Spargel

Spargel - das Gemüse der Fürsten

Spargel weiss, violett oder grün.

Spargel gehört wahrscheinlich zu den ältesten kulinarischen Genüssen der Menschheit. Er stammt ursprünglich aus dem Orient, wurde im Ägypten der Pharaonen, im Rom der Caesaren und wird seit mehr als 500 Jahren auch bei uns angebaut.

Weisser Spargel wird vor allem in Deutschland geschätzt.

In Frankreich liebt man weissen Spargel mit violetten, bläulichen oder auch grünlichen Spitzen. Diese Farben entstehen dadurch, dass man den Kopf kurz die belebende Wirkung des Sonnenlichts erahnen lässt.

Die Vorzüge des grünen Spargels, der in voller Länge im Tageslicht steht, liebt man vor allem südlich der Alpen.

Nun unterscheiden sich die verschiedenen Spargelsorten nicht nur farblich, sondern auch im Aroma. Der Weisse gilt als der am geschmacklich feinste und delikateste, der Grüne als kräftiger, würziger und runder. Zudem hat er etwa doppelt so viel B- und C Vitamine wie sein bleicher Bruder.

Spargel, egal welcher, enthalt reichlich Kaliumsalze sowie wassertreibende Aperarginsäure und 94% Wasser. Das macht ihn zu einem ausgezeichneten Diät und Schlankmachergemüse. Ein Kilo bringt es gerade mal auf 140 Kalorien oder 580 Joule. Ohne Mayonnaise, versteht sich.

Weitere Informationen finden Sie in der Wikipedia